Sicherheitsschuhe und deren Norm

Stabilus Sicherheitsschuhe entsprechen der Norm DIN EN ISO 20345:2012 oder EN ISO 20345:2011.
Die CE-Kennzeichnung bedeutet, dass diese Sicherheitssandalen, Sicherheitsschuhe und Sicherheitsstiefel grundsätzlich den Anforderungen der EG-Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung hinsichtlich Unschädlichkeit, Rutschfestigkeit, Haltbarkeit und Komfort entsprechen. Unsere Artikel haben die Typprüfung einer anerkannten Prüfstelle bestanden. Die Grund- und Zusatzanforderungen bestimmen den Schutzgrad und sind aus der sich an den Schuhen befindlichen Kennzeichnung zu entnehmen.

Erklärung der Symbole:

P Durchtrittsicher
A Antistatische Schuhe
HI Wärmeisolierung des Sohlenkomplexes
CI Kälteisolierung des Sohlenkomplexes
E Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich
FO öl- und benzinresistente Sohle
WR Wasserdichtheit
WRU   Wasserdurchtritt u. Wasseraufnahme
CR Schnittfestigkeit
HRO Verhalten gegenüber Kontaktwärme
SRA Rutschhemmung auf Böden mit Keramikfliesen mit NaLS
SRB Rutschhemmung auf Stahlböden mit Glycerol
SRC SRA + SRB zusammen

Allgemeine Informationen der Sicherheitskategorien:

SB Erfüllt die Grundanforderungen der EN ISO 20345.
Offener Fersenbereich, Zehenschutzkappe mit 200 Joule Widerstnadskraft
S1 wie SB, zusätzlich geshlossener Fersenbereich, Energieaufnahmevermögen, Antistatik
S1P   wie S1, zusätzlich mit einer durchtrittsicheren Zwischensohle
S2 wie S1, zusätzlich wasserdurchtrittshemmende Wirkung, Wasserdampfaufnahmefähigkeit
S3 wie S2, zusätzlich mit einer durchtrittsicheren Zwischensohle

Die an den Sicherheitsschuhen befindlichen Kennzeichnungen geben Hinweise auf:

  • Zeichen des Herstellers (Anschriftsiehe Kontakt)
  • die angewandte Norm
  • die Kategorien (Grund- und Zusatzanforderungen)
  • Größe der Arbeitsschuhe
  • Herstellungsjahr und -quartal oder -monat
  • Typenbezeichnung
  • Baumusterprüfstellen:
    – TÜV Rheinland Product Safety GmbH – Kenn-Nr.: 0197
    – PFI Pirmasens – Kenn-Nr.: 0193